Home  >  Fragen und Antworten


Fragen und Antworten zu Cenon CAM

05.09.2014



Platform (Apple Mac OS X)


    Mavericks (OS 10.9) + Cenon <= 4.0.1: Cenon Dokumente werden leer (drau) dargestellt.
    Ursache: Wesentliche Funktionalität wurde von Apple ohne Vorankündigung entfernt.
    Lösung 1: Bleiben Sie auf Mountain Lion (OS 10.8)
    Lösung 2: Um Cenon (<= Version 4.0.1) anwenden zu können, muss Cenon's Grafik-Cache abgeschaltet werden:
            Menu "Cenon" -> "Voreinstellungen" -> "Grafik nicht cachen"
    Lösung 3: Auf Cenon >= 4.0.2 aktualisieren
    [28.10.2013]

    Lion (OS 10.7): der Bibliotheks-Ordner ist im Finder nicht mehr sichtbar.
    Lösung: Der Ordner kann nach wie vor über das Öffnen Panelk von Cenon erreicht werden. Wenn gewünscht, kann auch ein Link der Cenon-Bibliothek in den Dokumenten-Ordner gelegt werden.
    [2012-03-15]

    Snow Leopard (OS 10.6): Die Rasterbild Functions auf Snow Leopart wurden von Apple komplett neu geschrieben, dadurch entstanden kleinere Probleme mit Bildformaten (behoben seit Cenon 3.9.1).
    Lösung: Update auf eine aktuelle Cenon-Version. [25.02.2010]
    [25.02.2010]


Import


    Die importierte DXF Grafik erscheint nicht Massstabsgetreu
    In den Cenon Voreinstellungen kann der Massstab für den DXF-Import eingestellt werden. Das DXF-Format besitzt keinen definierten Massstab. Deshalb muss im Massstab Ihres Datei-Exports importiert werden.

    Es erscheint die Meldung "DXF Datei überschreitet maximale Grösse ..."
    Die Datei wird um Faktor 1/10 verkleinert importiert, da die Grösse die Systemgrenzen überschreitet. Der Massstab für den DXF-Import kann in den Voreinstellungen von Cenon so eingestellt werden, dass er der DXF-Datei entspricht. Das DXF-Format besitzt leider nicht immer einen definierten Massstab.

    Die Schriftgrösse ist nach dem Import nicht Massstabsgetreu
    Lassen Sie am besten bereits das exportierende Programm Text in Pfade zerlegen.
    Bei HPGL und DXF ist die Ursache, dass keine Zeichensatzinformationen in der Datei enthalten sind und Cenon einen Standardzeichensatz verwendet. Bei einer PostScript-Datei kann es sein, dass der verwendete Zeichensatz nicht im System installiert ist. Im letzteren Fall können Sie den Zeichensatz als Type 1 Font im System installieren.

    In Grafiken, die mit Freehand erstellt wurden, enthalten Texte störende Querstriche
    In Freehand die Ausgabe-Option Komplexe Pfade trennen abschalten. Freehand zerlegt ansonsten grosse Pfade in mehrere kleine, um die Komplexität der erzeugten PostScript-Dateien zu begrenzen.

    HPGL-Datei kann nicht eingelesen werden
    Die Dateiendung muss .hpgl, oder .plt sein. Gross und Kleinschreibung ist wichtig!


    PostScript-Dateien aus Corel Draw werden nicht importiert.
    In den Einstellungen für den EPS-Export von Corel Draw, schalten Sie die Option Bildkennsatz ab. Corel Draw fügt ansonsten fehlerhafte Daten vorne und hinten an die PostScript-Datei an.


Fertigungs-Vorbereitung


    Der Werkzeugradius wird weiter als erwartet korrigiert
    Neuere Versionen von Cenon berücksichtigen bei der Werkzeugradius-Korrektur die Randstärke von Objekten. Im Inspektor kann die Randstärke des selektierten Objektes auf 0 gesetzt werden.

    Der Werkzeugradius wird nicht korrigiert
    Eine Werkzeugradiuskorrektur ist nur auf gefüllte Objekte möglich.

    Manche Buchstaben haben störende Zipfel im berechneten Fahrweg, die nicht sein sollten
    Die Daten enthalten Linien oder Bezierkurven in Eckpunkten, die kleiner als der Werkzeugradius sind. Diese Elemente sollten entfernt werden. Alternativ kann in diesem Falle auch auf den Bitmap-Algorithmus ausgewichen werden.

    Bei einem (neu erstellem) Werkzeug wird falsch oder gar nicht berechnet
    Der Werkzeugtyp (eingestellt im Popup-Menu bei den Werkzeug-Parametern) muss stimmen. Ein Bohrer mit der Bezeichnung eines Fräsers, bleibt trotzdem ein Bohrer!


Ausgabe


    Es wird die falsche Konfigurationsdatei verwendet
    Eventuell wurde die gewünschte Konfigurationsdatei noch an anderer Stelle mit selbem Namen angelegt.
    Konfigurationsdateien können grundsätzlich an zwei Stellen im Dateisystem liegen: 1. HOME/Library/Cenon/Devices/xyz (HOME ist das Arbeitsverzeichnis des Anwenders)
    2. /LocalLibrary/Cenon/Devices/xyz
    Konfigurationsdateien im ersteren Verzeichnis werden bei gleicher Namensgebung bevorzugt. Auf diese Weise kann ein Anwender eigene Konfigurationsdateien erstellen, ohne die von Cenon installierten Dateien zu verändern.

    Spindel läuft nicht an bzw. lässt sich nicht vom Programm aus einschalten
    Achten Sie darauf, dass unter Voreinstellungen der richtige Maschinentyp mit Spindel-Unterstützung eingestellt ist.

    Nach einem Update läuft die Anlage nicht mehr
    Achten Sie darauf, dass unter Voreinstellungen der richtige Maschinentyp eingestellt ist.

    Maschine ruckt manchmal, teilweise schlechtes Fertigungsergebnis
    Bei der Ausgabe kommt es (teilweise immer an der gleichen Stelle) zu einem Versatz.
    Die Positioniergeschwindigkeit ist zu gross und muss herabgesetzt werden.

    Es werden nicht alle Daten ausgegeben, obwohl alle Augen im Daten-Panel (Lagen) auf sind
    In der Anlagesteuerung (Daten-Panel, Anlage), Selektierung aus- und "Alles" einschalten.

    Die Anlage bleibt mitten in der Bearbeitung stehen (es erscheinen Fehlermeldungen in der Konsole des Workspace), oder fährt an falsche Positionen
    Es handelt sich vermutlich um ein EMV-Problem des PC, was dazu führt, dass über die serielle Schnittstelle Störungen eingefangen werden.
    Abhilfe könnte ein besser geschirmtes serielles Kabel bringen (bitte verwenden Sie das serielle Kabel, dass im Lieferumfang von vhf enthalten ist). Betreiben Sie den PC nach Möglichkeit an einer anderen Steckdose/Sicherung als beispielsweise den Staubsauger. Auch der Einbau einer separaten Schnittstellenkarte hilft hier.
    Es kann im Kleinbetrieb in der Regel auf einen teuren Industrie-PC verzichtet werden.

    CNC 450: Wird während der Ausgabe gestoppt, so stoppt die Anlage mit teilweise grosser Verzögerung
    Einige Vektoren werden vom Controller im voraus eingelesen, so dass die Anlage erst stoppt, wenn diese Vektoren vollständig ausgegeben wurden. Zum verkürzen der Reaktionszeit, kann die maximale Vektorlänge im Daten-Panel (Lagen-Details) eingestellt werden.


System (OpenStep)


    Ein Doppelklick auf eine Datei, öffnet die Datei im Text-Editor statt in Cenon
    Im Werkzeuge-Inspektor des Workspace muss im Popup-Menu unter Werkzeuge das Cenon-Symbol nach ganz links geschoben werden. Damit ist Cenon die Standard-Applikation für diesen Dateityp.

    Nach Disk überprüfen taucht kein Disketten-Symbol in der Ablage auf
    Disketten werden abhängig vom Namen nicht als Icon in der Ablage dargestellt, sondern nur als Ordner im Hauptverzeichnis (/) angelegt.

    Transport von Cenon-Projekten auf DOS Datenträger
    Bevor eine Cenon-Datei auf einen DOS-Datenträger (z.B. Diskette) kopiert werden kann muss die Datei-Extension (.cenon) auf 3 Zeichen verkürzt werden (.cen). Zum Verwenden der Datei in Cenon muss die Datei-Extension wieder nach .cenon zurück geändert werden.
    Wenn möglich sollten daher Datenträger im Unix oder Apple-Format verwendet (formattiert) werden.
    Die Übertragung von Daten sollte aber, abgesehen von Ausnahmefällen über LAN (Ethernet) erfolgen.

    Prozess abschiessen
    Wenn es hart auf hart kommt, kann ein hängender Prozess in der Prozessliste beendet werden. Die Prozessliste wird im Workspace über das Menu 'Werkzeuge - Prozesse' erreicht. Falls Sie Cenon abschiessen müssen, muss unbedingt auch der Ausgabeprozess (controller) beendet werden.


E-Mail Hotline


    Wird Ihr Problem in unserer FAQ nicht zufriedenstellend geklärt, so können Sie uns einfach eine E-Mail senden, und wir versuchen Ihnen so schnell wie möglich zu helfen.
    Wenn möglich legen Sie Ihrer Problembeschreibung auch gleich eine Beispieldatei bei.

    E-Mail an den Cenon Support



© Cenon GmbH - the sense of motion